Startseite
Die Kanzlei
Kapitalanlagerecht
Versicherungsrecht
Patientenverfügung
Entschuldung und Insolvenz
Kontakt
 

Banken müssen über Widerrufsmöglichkeit einer Restschuldversicherung aufklären

Beitrag vom 17.12.2009

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Bankkunden bei Kreditverträgen gestärkt. Die Banken müssen einem neuen Urteil zufolge umfangreich über die Wechselwirkung und Widerrufsmöglichkeiten informieren, wenn Kunden einen Kredit mit Restschuldversicherung abschließen. Tun sie das nicht, können die Kunden in den meisten Fällen jederzeit aus dem Vertrag aussteigen.

Häufig bieten Banken einen Kredit mit Restschuldversicherung an, die beispielsweise einspringt, wenn der Kreditnehmer dauerhaft krank wird und daher nicht mehr arbeiten kann. Der Preis der Versicherung wird dabei meist auf den Kreditbetrag aufgeschlagen, aber gar nicht an den Kreditnehmer, sondern direkt an die Versicherung gezahlt. Wie nun der BGH entschied, bilden Kredit- und Versicherungsvertrag in solchen Fällen "eine wirtschaftliche Einheit" und gelten daher rechtlich als so genanntes verbundenes Geschäft. Daher müsse die Bank auch die Aufklärung des Kunden an beiden Verträgen im Paket orientieren. Geschieht dies nicht, können die Verbraucher jederzeit kündigen.

Haben auch Sie eine für Sie unklare Restschuldversicherung oder gar einen zweifelhaften Darlehensvertrag abgeschlossen und überlegen nun, wie Sie sich davon lösen können?

Gern beraten wir Sie über Ihre rechtlichen Möglichkeiten! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben eine Email!

Archiv

10.02.2011

Eurohypo AG unterliegt gegen Anleger der Cumulus Einkaufs und Gewerbezentrum Hettstedt GdbR

 
10.09.2010

Urteil gegen PrismaLife AG: Kostenausgleichsvereinbarung nichtig

 
29.06.2010

ATLANTICLUX - Beck Service AG: Widerrufsbelehrung falsch

 
14.05.2010

SHB: Widerrufsbelehrung falsch

 
14.05.2010

Prisma Life AG: bedenkliche Widerrufsbelehrung bei Kostenausgleichsvereinbarung

 
17.12.2009

Eurohypo AG verklagt Anleger des Cumulus Immobilienfonds Einkaufs und Gewerbezentrum Hettstedt GdbR

 
17.12.2009

Vereinbarungen über Abschlusskosten und Vermittlungsgebühren nicht immer wirksam

 
17.12.2009
Banken müssen über Widerrufsmöglichkeit einer Restschuldversicherung aufklären
 
26.06.2009

BGH verurteilt Bank wegen nicht offen gelegter Provisionen beim Fondsverkauf

 
18.06.2009

DZ Bank AG und DG Anlage Gesellschaft mbH zu Schadensersatz verurteilt

 
10.06.2009

DBVI AG stellt Insolvenzantrag

 
10.06.2009

Rendite von Lebensversicherungen sinkt

 
24.04.2009

Nichtigkeit eines Vertrages mit einer Wahrsagerin

 

« Zurück zur Startseite
 
Konzept, Design & Programmierung » e-page |design: enhanced interaction
Impressum  •  Nutzungsbedingungen  •  Datenschutz
 

Bitte wählen Sie als erstes Ihre
Sprache aus!




DEUTSCH

ENGLISCH
(Coming soon!)

RUSSISCH